Freiwilligenagenturen

Foto: Bernd Mummenthey

Der Ort und die Stimme für Engagement!

Freiwilligenagenturen sind mit rund 400 Einrichtungen eine beeindruckende Infrastruktur des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland. Über 200 Freiwilligenagenturen sind Mitglied der bagfa, rund 360 Freiwilligenagenturen über die Landesarbeitsgemeinschaften der Freiwilligenagenturen (lagfas) organisiert.

Sie sind unterschiedlich groß, haben verschiedene Träger und besondere Profile, je nachdem was bei ihnen vor Ort wichtig ist. Außerdem bauen sie Brücken zwischen Bürger:innen, die sich engagieren möchten und gemeinwohlorientierten Organisationen. Das heißt konkret: Freiwilligenagenturen…

  • ermutigen, beraten und begleiten Freiwillige.
  • informieren und qualifizieren interessierte Einsatzstellen und geben Tipps zur guten Zusammenarbeit.
  • machen Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit für das freiwillige Engagement.
  • setzen sich für mehr Anerkennung des Engagements und der Engagierten ein.
  • initiieren Netzwerke zwischen Vereinen, Organisationen und der Kommune für eine Kultur des Engagements vor Ort.
  • starten gemeinsam mit anderen Projekte zum freiwilligen Engagement.
  • knüpfen Kontakte zu Unternehmen, die bürgerschaftliches Engagement unterstützen oder ihren Mitarbeiter:innen Wege zum Engagement ermöglichen wollen.
  • organisieren Engagementbörsen, Freiwilligentage und vieles mehr.

+++ INFO: Der Agenturatlas wird momentan überarbeitet und steht zeitnah wieder hier auf der bagfa-Website zur Verfügung. Wir bitten noch um etwas Geduld. +++

Was macht Freiwilligenagenturen aus?

Freiwilligenagenturen sind Expertinnen für bürgerschaftliches Engagement. Sie geben dem Engagement einen zentralen Ort und eine starke Stimme. Freiwilligenagenturen handeln und bringen ins Handeln: Sie beraten und begeistern zur Mitwirkung. Alle, die Möglichkeiten oder Mitstreiter:innen suchen, sind herzlich willkommen. Mit offenen Ohren und weitem Blick sind Freiwilligenagenturen Wegbereiterinnen und Wirkstätten für eine lebendige Demokratie. Denn aus Zusammentun entsteht Zusammenhalt!

bagfa Publikum

Freiwilligenagenturen motivieren zur Mitwirkung und zeigen Bürger:innen Wege ins Engagement.

Ihr Wissen ist wertvoll. Mit ihrer Information und Beratung wecken sie Talente, bringen auf Ideen und aktivieren Engagement-Energie, die sich überträgt. So werden aus Menschen Macherinnen und Macher in vielfältigen Betätigungsfeldern von Aufräumen bis Zuhören, von Anpacken bis Weltverändern. Die Engagementangebote der Freiwilligenagenturen sind so zahlreich wie kaum in einer anderen Organisation zur Engagementförderung. Sie haben offene Türen und Ohren für alle interessierten Menschen – egal woher sie kommen, egal wohin sie wollen. Sie handeln unabhängig von Alter, Geschlecht, Bildungs- oder Migrationserfahrung. Freiwilligenagenturen bringen Menschen zusammen, die sich im Alltag nie begegnen würden, um das enorme Potenzial im Vorhandenen zu erkennen und zu mobilisieren. Sie führen an Orte und Institutionen heran, leiten und begleiten durch die Engagementlandschaft und erweitern den Horizont. Wie auf einer Reise erschließt unentgeltliches Tun neues Terrain. Betreten unbedingt erwünscht! Lassen Sie sich für Engagement begeistern!

Freiwilligenagenturen begleiten Initiativen und Vereine und unterstützen Organisationen in der Zusammenarbeit mit Freiwilligen.

Sie sind zuverlässige Partnerinnen für alle Organisationen vor Ort, die die Mitwirkung von Engagierten suchen – und immer mehr als das erhalten. Denn Organisationen profitieren von dem umfassenden Knowhow, das mit dem Austausch verbunden ist. Freiwilligenagenturen tun und erreichen damit noch viel mehr als Einsatzstellen mit Engagierten zu verbinden und zwischen kommunalen Akteuren zu vermitteln. Immer schaffen ihre Beratung, ihre Aktivierungsleistung, ihre Weiterbildungsangebote einen Mehrwert. Sie arbeiten sektorenübergreifend und docken am Zeitgeschehen und den kommunalen Gegebenheiten und Bedarfen an. Ihr Fach ist das Füreinander-Miteinander. Freiwilligenagenturen sind im kommunalen Organismus damit Bindeglieder zwischen gesellschaftlichen Mitgliedern. In einem dichten Netzwerk aus Akteuren und Institutionen geben sie Impulse weiter. So sorgen sie in Organisationen für schnelle, unbürokratische Lösungen. Nachfragen kostet nichts!

Freiwilligenagenturen sind Ansprechpartnerinnen für Kommunen, wenn es um das bürgerschaftliche Engagement geht. 

Sie agieren unabhängig, gemeinwohlorientiert und kooperativ. Sie ermöglichen es Bürger:innen, das kommunale Leben mitverantwortlich zu gestalten. Davon profitieren Kommunen in vielfacher Hinsicht. Weil Freiwilligenagenturen in Kommunen in der Regel Teil der Lösung sind, sind sie an vielen wichtigen Erneuerungs- und Veränderungsprozessen beteiligt. Jede Problemlösung wirkt kulturbildend und demokratiefördernd und baut Barrieren zwischen Bürger:innen und der Verwaltung ab. Seit den 80er Jahren ist die Zahl der Freiwilligenagenturen deutschlandweit gewachsen. Ihre Arbeit ist vor Ort sehr anerkannt und erwünscht. Sie sind der Nachhaltigkeit verpflichtet und bilden eine verlässliche und beeindruckende Infrastruktur. Denn Freiwilligenagenturen bauen Barrieren ab. Ihre Arbeit ebnet Wege des Miteinanders, die für jedes demokratische Gemeinwesen grundlegend sind. Förderung lohnt sich!

Freiwilligenagenturen unterstützen eine lebendige und offene Bürgergesellschaft.

Sie sind Innovationstreiberinnen: Ihr Einsatz schafft Mut und Mehrwert, sozialen statt materiellen Gewinn. Zusammen mit ihren Kooperationspartner:innen erweitern sie die Möglichkeiten der Mitgestaltung und gestalten den Wandel. Freiwilligenagenturen haben die Fähigkeiten und das Wissen, um das enorme Potenzial im Vorhandenen zu erkennen und zu mobilisieren. Für eine gute Gesellschaft arbeiten sie mit dem, was da ist, und machen es besser. Sie sind „Vervielfacher”. Eins und eins ergibt so drei und mehr. Aus ihrem Wissen entsteht lebendiges Engagement, das sich positiv auf die Gemeinschaft auswirkt. Ihre Arbeit hat einen unschätzbaren Wert für die Demokratie. Es lebe die Beteiligung!

Freiwilligenagenturen setzen sich für die Anerkennung und Förderung des freiwilligen Engagements in seiner Vielfalt ein.

Sie verstehen und verteidigen die ganze Bandbreite eines demokratischen, konstruktiven, inklusiven bürgerschaftlichen Engagements. Freiwilligenagenturen verhandeln und gestalten. Sie geben dem bürgerschaftlichen Engagement einen Ort und eine Stimme.  Sie bauen Barrieren ab, mischen sich ein und haken nach. Als Anwältinnen und Fürsprecherinnen eines starken, bürgerschaftlichen Engagements und professionelle Anlauf-, Beratungs- und Vernetzungsstelle verhindern sie, dass unentgeltliches Mitgestalten an der kommunalen Gesellschaft instrumentalisiert oder als Ersatz für staatliche Aufgaben missbraucht wird. Sie sind die„ständige Vertretung” des freiwilligen Engagements. So viel ist sicher!

Freiwilligenagenturen sind Seismographen.

Sie wissen, dass und wie sich Bedarf und Bedürfnisse verändern. Sie erkennen Trends und Potenziale, spüren Talente auf und können Entwicklungen aufnehmen. Freiwilligenagenturen folgen einem klaren Kurs: Sie lotsen auch durch raue See, wenn Krisen von Klima bis Umwelt, und von Flucht bis Pandemie schnelle Hilfen erforderlich machen. Wenn Menschen Menschen brauchen. Freiwilligenagenturen handeln vorausschauend und mit Weitblick. Sie sind sensibel für alle Arten von Begegnungen, stellen sich auf jeden Menschen und jede Organisation in besonderer Weise ein und geben als Zukunftslabore Raum zum Experimentieren. Mitmischen jederzeit möglich!

Mehr über die bunte Welt der Freiwilligenagenturen erfahren Sie auch hier in unserem Flyer.