06.10.2021 //  Online

55 Minuten mit… Dr. Thomas Röbke über die großen Entwicklungslinien des Engagements – und wie die nächste Bundesregierung zu dessen Förderung beitragen kann

Es gibt nicht viele, die sich in Theorie und Praxis des bürgerschaftlichen Engagements so auskennen wie unser nächster Gast.

Ob es um Engagement in Bezug auf Stadtentwicklung, Sozialstaat, Demokratie, Kultur geht oder um engagementfördernde Infrastrukturen oder Netzwerke – er weiß so ziemlich Bescheid. Anlässlich einer neuen Buchveröffentlichung und der Ergebnisse der Bundestagswahl, die dann vorliegen werden, wollen wir von ihm wissen:

Wie und wohin entwickelt sich das Engagement – und was könnte, was sollte die nächste Regierung zu seiner Förderung tun?

Wer? Dr. Thomas Röbke ist seit bald 20 Jahren Geschäftsführer des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern e.V. in Nürnberg bzw. dessen geschäftsführender Vorstand und seit 2016 Vorsitzender des BBE-Sprecherrates. Zuvor hatte er Soziologie, Politologie und Neuere Geschichte studiert, über Bürgerschaftliches Engagement in selbstverwalteten Jugendzentren promoviert, 1997 das Zentrum Aktiver Bürger in Nürnberg gegründet und zwei Jahre als Experte für den Europarat gearbeitet. Vielerlei Publikationen zum Ehrenamt und Freiwilligenmanagement, gerade erschien „Der Humus der Gesellschaft. Über Bürgerschaftliches Engagement und die Bedingungen, es gut wachsen zu lassen“, mehr dazu hier. Neben Gutachtertätigkeit für Landes- und Bundesministerien sowie Kommunalverwaltungen vielfältig selbst freiwillig aktiv unter anderem als Pate von Geflüchteten.

Wie? Im Talk-Format dargeboten, können Sie vorab oder bei Gelegenheit während der Zoom-Konferenz auch Ihre Fragen, Beobachtungen und Perspektiven dazu einzubringen. Für die Teilnahme benötigen Sie einen Computer (oder ggf. Tablet) mit stabiler Internetverbindung und Audio-Ausgabe.

Veranstaltungsinfos

06.10.2021   //   10 Uhr

Ort

Das Gespräch findet via Zoom statt. Für die Teilnahme benötigen Sie einen Computer (oder ggf. Tablet) mit stabiler Internetverbindung und Audio-Ausgabe. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung rechtzeitig vor der Veranstaltung.

Wir haben uns für die Verwendung von Zoom als Videokonferenz-Tool entschieden, da hier die benutzerfreundliche Oberfläche und die stabile und gute Qualität bei Videoübertragungen überzeugt. Da uns Datenschutz und Datensicherheit sehr wichtig sind, treffen wir als Meeting-Gastgeber alle uns zur Verfügung stehenden Vorkehrungen, um die Meetings für alle Teilnehmer:innen sicher zu gestalten. Die Datenschutzbestimmungen von Zoom finden Sie hier.

Teilnahmebeitrag

Diese Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldeschluss

14.09.2021

Weitere Infos

Wir bitten Sie, sich verbindlich anzumelden und uns Bescheid zu geben, falls Sie den Termin doch nicht wahrnehmen können.

Für die Anmeldung nutzen wir den Anbieter Pretix.

Kontakt

Paula Bergmann
E-Mail: paula.bergmann@bagfa.de